Jahresbericht 2019/2020

10. Juli 2020

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler!
Liebe Freunde der VS Graz Brockmann!

Wir starteten das Schuljahr 2019/20 mit großem Tatendrang und zahlreichen Plänen, um den Schulalltag zu beleben und auch die Lernziele jedes einzelnen Jahrgangs so gut wie möglich zu erreichen.

Museumsbesuche, Schwimmunterricht, Sportwettbewerbe, Abschlussfahrten für die 4. Klassen, Schneesporttage, Eislaufen, Wandertage und viele andere Aktivitäten waren geplant.

Im November mussten wir uns von Mona Tolba, der islamischen Religionslehrerin, verabschieden, die viel zu früh und unerwartet aus unserer Mitte gerissen wurde. Mona war eine engagierte, freundliche und geschätzte Kollegin. Sowohl Schülerinnen und Schüler, als auch das gesamte Team der VS Brockmann vermissen sie und werden ihr stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Im Dezember des Vorjahres brach in China die Viruserkrankung Covid-19 aus, die sich sehr rasch auf der gesamten Welt verbreitete. Als im Februar erste Fälle in Italien bekannt wurden und viele Menschen schwer erkrankten, war klar, dass das Virus auch vor Österreich nicht halt machen würde.

Am 13. März 2020 wurden die Schulen informiert, dass die Kinder ab nun zu Hause bleiben müssen und auf „Distance Learning“ umgestellt werden muss. Eltern mussten nun bei ihren Kindern zu Hause bleiben und sie nach Möglichkeit zu Hause unterrichten. Viele Maßnahmen wurden seitens der Regierung gesetzt, um der Ausbreitung der Krankheit entgegenzuwirken.

Diese Situation stellte nicht nur Pädagoginnen und Pädagogen vor eine große Herausforderung, sondern auch Kinder und deren Eltern. Homeschooling wurde zum neuen Begriff im Zusammenhang mit Schule, Lernpakete wurden erstellt, die Schüler wurden über verschiedene Plattformen unterrichtet: Über Skype gab es Leseunterricht, Apps wurden eingerichtet, Lernvideos wurden gedreht und vieles mehr. Die Telefone liefen heiß und die Akkus mussten ständig aufgeladen werden. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei den Eltern bedanken, die ihre Kinder so großartig beim Lernen unterstützt haben. Mein besonderer Dank gilt auch den Pädagoginnen und Pädagogen, die diese schwierige Situation mit sehr großem Engagement gemeistert haben. Wir wissen, welch eine Herausforderung es ist, Kindern Lerninhalte zu vermitteln, gleichzeitig Home Office zu haben und zusätzlich nur unter bestimmten Voraussetzungen das Haus verlassen zu können.

Erst ab Mitte Mai war es wieder möglich, die Kinder in der Schule zu unterrichten. Allerdings konnte nur in kleinen Gruppen unter besonderen Hygienemaßnahmen, Anwendung von Desinfektionsmittel und Tragen von Schutzmasken, unterrichtet werden. Sowohl Eltern als auch Pädagoginnen waren gefordert, mit dieser Situation umzugehen.

Ich hoffe, dass Sie gesund bleiben und mit ihren Kindern einen schönen Sommer verbringen können. Den Schulabgängern wünsche ich alles Gute für den Start in der weiterführenden Schule.

Das Schuljahr 2019/20 wird uns allen in Erinnerung bleiben.

Maria Rossegger

 

Die Corona-Ampel auf einen Blick